iusNet Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht

Schlulthess Logo

Im Fokus

Tod eines Kindes

Rechtsprechung
Öffentliches Personalrecht
Nach dem Todesfall eines Kindes am Universitätsspitals Genf aufgrund eines Ärztefehlers wurde der Beschwerdeführer entlassen: Er sei aufgrund einer Kompetenzüberschreitung hauptverantwortlich am Tod des Kindes. Er wehrte sich vor Gericht gegen die Entlassung.
iusNet AR-SVR 14.06.2024

Entlassung wegen Depressionen

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht
Der Beschwerdeführer arbeitete bei einer Firma, die Dachdecker- und Klempnerabreiten durchführte. Es gilt ein Gesamtarbeitsvertrag für das Gewerbe; zudem war er krankentaggeldversichert. Aufgrund schwerer Depressionen wurde er arbeitsunfähig und bezog Taggelder.
iusNet AR-SVR 14.06.2024

Geschäften mit der Konkurrenz

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht
Der Beschwerdeführer arbeitete bei einer Unternehmung, die Krankenversicherungsverträge vermittelte. Das Unternehmen arbeitet mit Agenten zusammen, die entweder direkt oder indirekt Versicherungsverträge aushandeln und in Form einer Prämie vergütet werden. Der Beschwerdeführer wurde auf unbestimmte Zeit eingestellt. Sein Lohn setze sich aus einem Grundgehalt, verschiedenen Zulagen und einer Leistungsprämie zusammen.
iusNet AR-SVR 14.06.2024

Übergangsrecht IV

Rechtsprechung
Invalidenversicherung
Der Beschwerdeführer, der seit seinem 16. Altersjahr regelmässig Cannabis konsumierte, meldete sich bei der IV zum Leistungsbezug aufgrund von ADHS. Im Rahmen der Schadenminderungspflicht verlangte die IV-Stelle eine stationäre psychiatrische Behandlung sowie einen Drogenabstinenznachweis. Er erhielt keine IV-Rente und erhob in der Folge Beschwerde dagegen.
iusNet AR-SVR 14.06.2024

Unfall mit Kran

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht
Ein Angestellter verunglückte beim Führen eines Kranwagens, wobei er sich verletze und zu 100% arbeitsunfähig wurde. Ihm wurde daraufhin gekündigt. Nach einer Bandscheibenoperation erhielt er eine halbe Invalidenrente. Vergeblich versuchte er vom Arbeitgeber noch Ersatz für Überstunden und nicht bezogene Ferien zu erhalten. Auch forderte erfolglos Schadenersatz aus dem Unfall, weil seiner Meinung nach der Kran schlecht gewartet worden sei.
iusNet AR-SVR 14.06.2024

Verlängerung der Probezeit

Rechtsprechung
Öffentliches Personalrecht
Einem Angestellten der Finanzdirektion des Kantons Freiburg wurde die 12-monatige Probezeit um sechs Monate verlängert. Während dieser Zeit wurde er krank – bis zur Beendigung seines Dienstverhältnisses.
iusNet AR-SVR 10.06.2024

Schulthess Forum Öffentliches Personalrecht 2024

Veranstaltungen
Das Schulthess Forum Öffentliches Personalrecht 2024 stellt sich der Generationenfrage: Ausgewiesene Expertinnen und Experten erläutern die Entwicklungen des Dienstrechts, nehmen Stellung zu einzelnen Herausforderungen in Bezug auf die jüngeren Generationen X, Y und Z und fragen danach, was die Verwaltung der Zukunft für diese und die weiteren Generationen bereithält. Was sind die Ansprüche und Erwartungen der verschiedenen Generationen an die öffentliche Hand als Arbeitgeberin? Und was hat „Generationenmanagement“ damit zu tun? Wie gewinnt man heute Talente und wie hält man sie? Ist Altersdiskriminierung in der öffentlichen Verwaltung ein Thema? Wie hält es die Generation TikTok mit dem Datenschutz? Die Tagung geht solchen und weiteren Fragen interdisziplinär nach und richtet sich an Personalverantwortliche in öffentlichen Verwaltungen und öffentlich-rechtlichen Unternehmen, Personen in beratenden Funktionen im Kontext des öffentlichen Personalrechts, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie an Mitarbeitende aus der Gerichts- und Verwaltungspraxis.
02.07.2024

Schulthess Forum Arbeitsrechtstagung 2024

Veranstaltungen
Die Anzahl und die Dauer der Krankheitsabsenzen im Arbeitsverhältnis weisen eine deutliche Zunahme auf. Gestiegene inhaltliche Anforderungen, übermässige Arbeitszeiten und familiäre oder andere private Verpflichtungen führen oft zu einer übermässigen Belastung. Auch Absenzen können Folge von Konflikten am Arbeitsplatz sein. Für Arbeitnehmende bedeutet Arbeitsunfähigkeit vielfach den Verlust der Arbeitsstelle. Für die Arbeitskollegen und Arbeitskolleginnen kommt es zu einem Mehraufwand. Die Arbeitgebenden sind verpflichtet, für die Einhaltung der Arbeits- und Ruhezeitvorschriften des Arbeitsgesetzes zu sorgen, im Rahmen der Fürsorgepflicht unzulässige Belastungen zu vermeiden und gesamthaft den Betriebsfrieden zu wahren. An der Arbeitsrechtstagung 2024 ordnet ein ausgewiesenes Expertenteam einesteils ein, was als Arbeitszeit gilt und welche Grenzen einzuhalten sind, wie mit Ferien und Mehrstunden umzugehen ist sowie welche Besonderheiten bei Teilzeit und Arbeit auf Abruf gelten. Andernteils werden die zentralen Fragen im Zusammenhang mit der Arbeitsunfähigkeit, die Schnittstelle zur Krankentaggeldversicherung und Spezialfällen bei den Sperrfristen erläutert. Der Haftung der Arbeitgebenden für krankheitsbedingte Gesundheitsschäden aufgrund übermässiger Belastung wird dabei besonderes Augenmerk geschenkt. Unsere Referenten und Referentinnen werden am 13. Juni 2024 die Themen anhand von praxisrelevanten Konstellationen darlegen und Lösungsansätze aufzeigen, um Ihnen Klarheit zu verschaffen sowie Sicherheit zu vermitteln. Ziel ist, dass Sie mögliche Vorgehensweisen erfahren, mit welchen unnötige Konflikte vermieden und finanzielle Folgen vermindert werden können. Der Leistungsbereich Arbeitsbedingungen – Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz des SECO unterstützt die Arbeitsrechtstagung 2024 mit fachlichem Know-how. Einerseits wird Corina Müller Könz, Leiterin des Ressorts «Recht und Oberaufsicht», ein Referat zum Thema Arbeits- und Ruhezeiten halten. Andererseits steht eine Fachperson in den Pausen für Fragen rund um das Arbeitsgesetz und den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz zur Verfügung.
13.06.2024

Pressespiegel

Unfallversicherung
Suva | Versicherungsärzte | Kausalitätsbeurteilung
Von der Suva im Stich gelassen
WAK-NR | Arbeitsgesetz | Home Office
Arbeitsgesetz soll in Bezug auf Homeoffice-Arbeit modernisiert werden
Digitale Arbeitsmittel | Erreichbarkeit | Gesundheit
Le droit à la déconnexion des outils de travail numériques

iusNet Autorinnen und Autoren

Newsletters

Was ist iusNet Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht ?

iusNet kostenfrei testen

Testen Sie iusNet zwei Monate kostenfrei und bleiben Sie up-to-date in Rechtsprechung und Gesetzgebung.

Jetzt iusNet testen

Kontakt

Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Telefon   +41 44 200 29 29
E-Mail    service@iusnet.ch

Droit Civil