iusNet Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht

Schlulthess Logo

missbräuchliche Kündigung

Missbräuchliche Kündigung eines CEO?

Kommentierung
Privates Individualarbeitsrecht

Urteilsbesprechung BGer 4A_44/2021 vom 2. Juni 2021

Das Bundesgericht setzte sich in BGer Urteil 4A_44/2021 vom 2. Juni 2021 mit der Frage auseinander, ob die Entlassung eines CEO missbräuchlich war. RAin lic. iur. Leena Kriegers-Tejura trägt die wesentlichen Argumente des Entscheides zusammen und gibt Empfehlungen für die Praxis ab.
Leena Kriegers-Tejura
iusNet AR-SVR 14.12.2021

Verletzung des rechtlichen Gehörs kostet drei Monatslöhne

Rechtsprechung
Öffentliches Personalrecht
Obwohl das Bundesgericht in seinem Rückweisungsentscheid festgelegt hatte, dass bei Festsetzung der Entschädigung ein Mitverschulden unberücksichtigt bleiben muss, verliess die Vorinstanz mit ihrem neuen Entscheid den gesteckten Rahmen, weshalb das Bundesgericht die Entschädigung selbst auf drei Monatslöhne festsetzte.
iusNet AR-SVR 06.12.2021

Relativierung der erhöhten Fürsorgepflicht für langjährige Arbeitnehmende

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht
Das Bundesgericht relativiert seine "apodiktische" Rechtsprechung zur erhöhten Fürsorgepflicht von Arbeitgebenden betreffend ihre langjährigen Arbeitnehmenden. Es sei eine Gesamtwürdigung aller Umstände vorzunehmen, vorliegend die höhere leitende Tätigkeit des Arbeitnehmers.
iusNet AR-SVR 10.08.2021

Motivationsprobleme am Arbeitsplatz - Kündigung während Probezeit sachlich begründet

Rechtsprechung
Öffentliches Personalrecht
Das Bundesverwaltungsgericht überprüfte die Kündigung eines Arbeitnehmers der SBB während der Probezeit.
iusNet AR-SVR 23.04.2021

Die Auflösung der Flohmarktatmosphäre in einem Kleiderladen - ein Drama in drei Akten

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht
Das Bundesgericht hatte sich mit der missbräuchlichen Auflösung eines Arbeitsverhältnisses zwischen einem Verein, der einen Kleiderladen betreibt, und einer langjährigen Arbeitnehmerin auseinanderzusetzen.
iusNet AR-SVR 22.01.2021

Überstunden sind von den Arbeitnehmenden zu beweisen...

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht
Das Bundesgericht schützte die Erwägungen der Vorinstanz, wonach Umstrukturierungen und nicht gesundheitliche Belange der arbeitnehmenden Person ausschlaggebend für die Kündigung waren und stellte klar, dass die Arbeitnehmenden die Beweislast haben bezüglich Überstunden, auch wenn die arbeitgebende Person ihre Pflicht zur Erfasssung der Arbeitszeit verletzt.
iusNet AR-SVR 11.08.2020

Seiten