iusNet Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht

Schlulthess Logo

Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht > Sozialversicherungsrecht > Rechtsprechung > Bund > Alters und Hinterlassenenversicherung > Ahv Rechtliche Relevanz der Steuerrechtlichen Qualifikation Von

AHV-rechtliche Relevanz der steuerrechtlichen Qualifikation von Veräusserungsgewinnen als Privat- oder Geschäftsvermögen

AHV-rechtliche Relevanz der steuerrechtlichen Qualifikation von Veräusserungsgewinnen als Privat- oder Geschäftsvermögen

Rechtsprechung
Alters- und Hinterlassenenversicherung
AHV-rechtliche Relevanz der steuerrechtlichen Qualifikation von Veräusserungsgewinnen als Privat- oder Geschäftsvermögen

In diesem zur Publikation vorgesehenen Urteil setzte sich das Bundesgericht mit der Praxis zum Verhältnis zwischen der steuerrechtlichen Qualifikation von Vermögensteilen und der AHV-Beitragspflicht auseinander. Die veräusserten Vermögensteile im vorliegenden Fall waren steuerrechtlich als Geschäftsvermögen qualifiziert worden. Gestützt auf die genannte Praxis hielt das Bundesgericht fest, dass das von der Steuerbehörde gemeldete Einkommen aus unselbständiger Erwerbstätigkeit für die Ausgleichskasse verbindlich war. Deshalb unterliege der bei der Veräusserung erzielte Gewinn der Beitragspflicht. 

iusNet AR-SVR 28.03.2021

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.