iusNet Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht

Schlulthess Logo

Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht > Arbeitsrecht > Rechtsprechung > Bund > Privates Individualarbeitsrecht > Vergütung Für Fahrzeiten

Vergütung für Fahrzeiten

Vergütung für Fahrzeiten

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht

Vergütung für Fahrzeiten

Der Beschwerdeführer machte geltend, dass ihm die Fahrzeit vom Lager bis zur Baustelle hätte vergütet werden müssen. Es stand fest, dass die Fahrzeit zwar gemäss Gesamtarbeitsvertrag für das Bauhauptgewerbe im Tessin hätte vergütet werden müssen, jedoch war die Bezifferung dieser unklar. Die Dokumentation der fraglichen Arbeitstage und Arbeitszeiten war unvollständig und z.T. unleserlich. Zeugenaussagen waren bezüglich des tatsächlichen Beginns der Arbeit auf der Baustelle widersprüchlich. Das Bundesgericht erachtete die Angaben auf Google Maps für die Dauer des Fahrtweges als ungenügend. Da die Fahrzeit nicht genau erstellt werden konnte, durfte die Vorinstanz diese schätzen. Das Bundesgericht wies die Beschwerde ab, soweit es darauf eintrat.

iusNet AR-SVR 03.06.2024

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.