iusNet Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht

Schlulthess Logo

Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht > Sozialversicherungsrecht > Rechtsprechung > Bund > Invalidenversicherung > Rentenrevision Aufgrund Eines Familiärbedingten Statuswechsels

Rentenrevision aufgrund eines familiärbedingten Statuswechsels

Rentenrevision aufgrund eines familiärbedingten Statuswechsels

Rentenrevision aufgrund eines familiärbedingten Statuswechsels

In diesem zur Publikation vorgesehenen Urteil bejahte das Bundesgericht die Frage, ob mit der Neufassung von Art. 27bis IVV ein familiärbedingter Statuswechsel von der Voll- zur Teilerwerbstätigkeit als Revisionsgrund anerkannt werden könne.

Es hielt fest, dass mit der Berechnungsweise der gemischten Methode gemäss dem Art. 27bis IVV in der Fassung vom 1. Januar 2018 den Anforderungen des Urteils Di Trizio Genüge getan werde. Damit bestehe kein Anlass mehr, einen Statuswechsel von der Voll- zur Teilerwerbstätigkeit nicht als Revisionsgrund anzuerkennen, wenn einzig die Geburt eines Kindes dafür verantwortlich sei. 

iusNet AR-SVR 08.12.2020

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.