Auszahlung von Löhnen in Euro – Frage der Anwendbarkeit des FZA unbeanwortet

Auszahlung von Löhnen in Euro – Frage der Anwendbarkeit des FZA unbeanwortet

Der Arbeitnehmer und Beschwerdeführer hatte Wohnsitz in Deutschland und war seit dem 15. April 2013 bei der Arbeitgeberin und Beschwerdegegnerin als Kapitän von Schiffen angestellt. Sein Anfangsgehalt wurde per September 2013 auf Fr. 6'300.-- brutto erhöht. Hinzu kam seit Beginn seiner Anstellung eine Ferien- und eine Sonntagszulage. Am 23. April 2014 erlitt der Beschwerdeführer einen Unfall, der zur vollumfänglichen Krankschreibung ab August 2014 führte.
 

iusNet AR-SVR 24.01.2020

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.