iusNet Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht

Schlulthess Logo

Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht > Arbeitsrecht > Rechtsprechung > Bund > Öffentliches Personalrecht > Wiedereingliederung Nicht Möglich Wenn Wegen 100iger Invalidität Volle Iv Rente Bezogen

Wiedereingliederung nicht möglich, wenn wegen 100%iger Invalidität volle IV-Rente bezogen wird

Wiedereingliederung nicht möglich, wenn wegen 100%iger Invalidität volle IV-Rente bezogen wird

Rechtsprechung
Öffentliches Personalrecht

Wiedereingliederung nicht möglich, wenn wegen 100%iger Invalidität volle IV-Rente bezogen wird

Eine Wiedereinstellung ist unmöglich, wenn es sich um eine Person handelt, die eine volle IV-Rente für einen Invaliditätsgrad von 100% bezieht, was eine - als dauerhaft angenommene - vollständige Erwerbsunfähigkeit und somit eine vollständige Arbeitsunfähigkeit für jede Tätigkeit voraussetzt. Das stellt einen sachlichen Grund dar, infolgedessen nur eine Entschädigung nach kantonalem Recht infrage kommt (E. 6.2).

iusNet AR-SVR 07.01.2022

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.