iusNet Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht

Schlulthess Logo

Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht > Stichworte > Fristlose Kündigung

fristlose Kündigung

Filzstifte nach Bewohner_innen eines Pflegeheims werfen reicht nicht für fristlose Kündigung

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht
Das Bundesgericht musste überprüfen, ob die Vorinstanz zurecht zum Schluss kam, dass es für eine fristlose Kündigung nicht ausreiche, wenn eine animierende Person in einem Pflegeheim Stifte nach den Bewohner*innen werfe.
iusNet AR-SVR 19.10.2020

E-Mails von Kundinnen und Kunden gelöscht - ein Grund für eine fristlose Kündigung?

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht
Das Bundesgericht kam zum Schluss, dass die Entscheidung der Vorinstanz, wonach das Löschen von E-Mails von Geschäftskundinnen und -kunden allein eine fristlose Kündigung nicht rechtfertigten, nicht zu beanstanden war.
iusNet AR-SVR 17.09.2020

Unerlaubter Download von 85 GB an Geschäftsdaten

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht
Das Bundesgericht kam zum Schluss, dass eine fristlose Kündigung innerhalb von acht Tagen angemessen erscheint, wenn - wie in der vorliegenden Konstellation - eine Untersuchung durchzuführen ist, um die Unrechtmässigkeit des Downloads an Geschäftsdaten zu analysieren.
iusNet AR-SVR 20.08.2020

Vertragsfreiheit ist auch die Freiheit, keinen Vertrag abzuschliessen

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht
Das Bundesgericht kam zu einem anderen Ergebnis als die Vorinstanz und beurteilte die fristlose Kündigung nach einer Verweigerung der Versetzung als ungerechtfertigt, obwohl dem Arbeitnehmer bekannt war, dass regelmässige Versetzungen ins Ausland mit der ausgeübten Tätigkeit einher gingen.
iusNet AR-SVR 30.07.2020

Eskalation nach Spannungen am Arbeitsplatz

Rechtsprechung
Privates Individualarbeitsrecht
Das Bundesgericht kam zum Schluss, dass das Ermessen der Vorinstanz, wonach verbale Beleidigungen im Zuge der Eskalation vorheriger Spannungen am Arbeitsplatz, die Kontaktaufnahme zu einer Lieferantin und (zu) langsames Arbeiten (nach entsprechender Verwarnung) eine fristlose Kündigung nicht rechtfertigen, bundesrechtskonform augeübt worden war.
iusNet AR-SVR 30.07.2020

Falsche Zeiterfassung und verschleierndes Verhalten rechtfertigen fristlose Kündigung

Rechtsprechung
Öffentliches Personalrecht
Das Bundesgericht schützte den Entscheid der Vorinstanz, weil der Beschwerdeführer nicht darlegen konnte, inwiefern die Reaktionszeit willkürlich gewesen sein soll.
iusNet AR-SVR 21.07.2020

Mad Heidi: Fristlose Kündigung eines langjährigen Mitarbeiters der Kantonspolizei

Kommentierung
Öffentliches Personalrecht
Ein Sektorchef Personenkontrolle der Kantonspolizei Zürich ersuchte um unbezahlten Urlaub bzw. um Bewilligung einer Nebenbeschäftigung, um sich in seiner Freizeit als Drehbuchautor an einem Filmprojekt zu beteiligen. Nach Veröffentlichung des Trailers zum geplanten Film «Mad Heidi» (https://madheidi.com) hielt die Kantonspolizei eine Mitwirkung daran mit der Tätigkeit bei der Polizei als nicht vereinbar. Auch eine Mitarbeit unter einem Pseudonym lehnte die Arbeitgeberin ab. Als der Arbeitnehmer erklärte, vorerst weiterhin am Filmprojekt zu arbeiten und um eine einvernehmliche Lösung ersuchte, kündigte ihm die Kantonspolizei fristlos. Das Gericht erachtet die Kündigung als krass missbräuchlich und deshalb nichtig.
iusNet AR-SVR 24.05.2020

Seiten